Donnerstag, 28. Dezember 2017

Rope-Bowls und noch mehr Kekse

Schon seit einer Ewigkeit habe ich Kordel aus dem Baumarkt hier liegen, um daraus eine Rope Bowl zu machen. Im November hatte ich sie dann mit zum Nähtreffen genommen, weil ich dort nur eine Kleinigkeit unbedingt fertig machen wollte und gedacht habe, dass ich das doch endlich mal ausprobieren könnte. Und ich hatte tatsächlich noch genug Zeit, um anzufangen und das erste Körbchen fast fertig zu stellen. Zu Hause habe ich dann noch zwei weitere gemacht. Insgesamt hatte ich 20 m Kordel, so dass ich 3 verschieden große gemacht habe. Verwendet habe ich 10 m für das Große, 6 m für das Mittlere und 4 m für das Kleine.
Das Nähen macht Spaß und geht auch ganz fix und so konnte ich beim Wichteln in meiner 2. Nähgruppe jemandem ein Lächeln zaubern.



Die Mädels, U und ich haben es dieses Jahr auch wieder geschafft, einen Keksbacknachmittag zu veranstalten. Zu viert macht das richtig Spaß und die Mädels helfen schon richtig gut mit.


Als die Kekse fertig gebacken waren, haben wir beschlossen, dass sie super schmecken und keine weitere Deko benötigen. Und so hatten wir gleich die perfekte Verpflegung für nette Begegnungen.


Hier die Collage:


Und das aktualisierte Bingo-Feld mit zwei weiteren Bingos:


Ich wünsche euch Schönes
Eure Marietta

1 Kommentar:

Anja hat gesagt…

Deine Robe Bowls sehen super aus. Meine sind eher zum Verzweifeln, könnte aber auch am Kontrastgarn gelegen haben, damit erkennt man jeden Fehler.

LG Anja